25.02.2020

Doppelkopf ist ein beliebtes Spiel

Am Dienstag, den 25.  Februar waren alle Interessierte zu einem Frauen Doppelkopf – Turnier ins Kapitelshaus eingeladen.
Aber auch „Neulinge und Anfänger“ sollten die Möglichkeit haben, dieses Spiel kennen zu lernen. Viele Frauen hatten sich angemeldet und so fanden sich um 18:00 Uhr 49 Turnier–Spielerinnen ein.
An diesem Abend fanden sich keine „ Anfängerinnen“ ein, ganz im Gegensatz zu dem Turnierabend im Oktober 2019, als wir einen vollbesetzten Anfängertisch hatten.
Die „Profis“ spielten, per Nummern ausgelost, 3 Runden je 12 Spiele; hierbei wurden die gewonnenen Punkte notiert und addiert.
Für die Anfängerinnen standen 3 Tische bereit; dann tauchten die Damen ein in die Regeln und Wertigkeiten von Re und Kontra. Ganz schön anstrengend, aber für alle ein harmonischer und geselliger Abend, der nach „Wiederholung“ ruft.

Wie die Statistik zeigt, bietet die Kolpingsfamilie Borken seit 2015 diese Veranstaltung jeweils im Februar und Oktober an.
Die Damen wurden von August Ebbing, Hubert und Renate Böing betreut.

08.02.2020

Bezirkskegeln der Frauen 2020

Erfolgreicher Abschluss

Beim diesjährigen Kegelturnier der Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Borken belegte die Kolpingsfamilie Borken mit 392 Holz den ersten Platz.  Mit 378 Holz folgte die Mannschaft der Kolpingsfamilie Velen. Auf dem dritten Platz fanden sich die Keglerinnen der Kolpingsfamilie Heiden, dem  Vorjahressieger,  mit 329 Punkten wieder. Margret Brun der Kolpingsfamilie Heiden war mit 68 Holz die beste Einzelkeglerin.

Insgesamt waren sechs  Mannschaften der Einladung von Reinhard Lanfer ins Hotel „Coesfelder Tor“ nach Velen gefolgt. Gekegelt wurden folgende Partien: 3 x in die Vollen, 3 x abräumen und eine Wurfreihe, bei der es galt zunächst viel Holz zu holen, um dann möglichst wenig Holz wieder abzuziehen. Zur anschließenden Siegerehrung war auch der Bezirksvorsitzende Ralf-Dieter Grün erschienen.

 

                                          Das siegreiche Team                                                                                                    und die Urkunde!

26.01.2020

Kolping spendet

„Wir helfen leben“,
so das Motto der Kinderkrebshilfe Münster.

Ein Elternverein, vor 37 Jahren gegründet, arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und fördert alles, was dem kleinen Patienten den Tag und die Krankheit leichter macht.
Die Kolpingsfamilie Borken spendet seit 22 Jahren einen Teil des Erlöses vom Weihnachtsmarkt an die Kinderkrebshilfe. In diesem Jahr konnte ein Betrag von 4.000 Euro überwiesen werden.
Herr Schwital, wohnhaft in Borken und Schatzmeister des Vereins, kennt die Kolpingsfamilie Borken und weiß um ihre langjährige Spendentreue. Er lud eine kleine Abordnung nach Münster ein, um ihr einmal vor Ort Ziel und Zweck anschaulich zu erklären.
Am Montag, den 26.Januar, fuhren 6 Personen nach Münster und wurden in der Kinder-Onkologie von Herrn Schwital und Herrn Schneider, 1. Vorsitzender der Kinderkrebshilfe Münster, begrüßt.
Die vielen Spenden fließen in Musik-, Sport- und Kunsttherapie, Spielzimmer, Projekt- und Forschungsförderung für Immuntherapie und viele andere gute Dinge. Ein Rundgang über die Station beendete den Besuch. Es war beeindruckend, mit welcher Hingabe alle versuchen, den „ Kleinen“ das Leben leichter zu machen. Dafür müssen die Spenden fließen und somit wird die Kolpingsfamilie Borken auch in diesem Jahr wieder „ Selbstgemachtes“ auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen.