26. Okt. - 28. Okt. 2018

mde

Besinnungstage im Kloster Bestwig

Vom 26.10 – 28.10.2018 haben 8 Männer der Kolpingsfamilie Borken an einem Besinnungswochenende im Bergkloster in Bestwig teilgenommen.
Thema: In mir lebt ein Raum der Stille – Ein Übungsweg zum Schweigen und Hören. Die erste thematische Annäherung war der

Meinungsaustausch über grundlegende Begriffe wie: „Raum der Stille“- „Schweigen“- „Hören“ und deren Bedeutung für den Einzelnen im alltäglichen Kontext.

Vor dem Frühstück haben die Teilnehmer im Klostergarten „Aufmerksames Wahrnehmen im Gehen“ geübt.
Weitere Übungen waren: Schweigendes Sitzen, eigene Biografie mit Selbstreflexion, Körperwahrnehmungsübungen und ein Mittagessen in Achtsamkeit und Schweigen.

Die abendliche Vesper und die Eucharistiefeier mit der Klostergemeinschaft haben bei den Teilnehmern beeindruckende Erfahrungen hinterlassen.

 

dig

Das Wochenende wurde von Sr. Gratia Feldmann SMMP, Referentin für Erwachsenenbildung, geleitet. Alle Teilnehmer konnten auf diese Weise ein wenig Orientierung und wesentliche Impulse für den Alltagmitnehmen.  (Hubert Böing)     

20. Okt.- 24. Okt. 2018

Herbstfahrt 2018

Unser tägliches Brot …

gib uns heute, so beten alle Christen im „Vater unser“. Wie selbstverständlich ist für uns das tägliche Brot, in welchem Überfluss leben wir und wieviel Lebensmittel landen täglich im Müll? Mit diesen Fragestellungen beschäftigten sich die Teilnehmer der Herbstfreizeit der Kolpingsfamilie Borken. In diesem Jahr waren es 10 Familien mit insgesamt 23 Kindern im Alter von 1 bis 16 Jahren die sich am vergangenen Samstag auf den Weg nach Freckenhorst gemacht haben um 5 Ferientage gemeinsam bei Spiel, Spaß, Gesang und Gebet zu verbringen.

Der diesjährige Schwerpunkt „Unser tägliches Brot gib uns heute“ wurde gemeinsam mit einem 4-köpfigen Team kompetenter Frauen erarbeitet die als Referenten, Moderatoren und als Ökotrophologin ihre Professionalität zu diesem komplexen Thema erstmalig an einer Gruppe mit so unterschiedlichem Lebensalter probten. Groß und Klein wurden dabei altersgerecht angesprochen und an das Thema herangeführt. Insbesondere die Jugendlichen und Erwachsenen waren tief beeindruckt vom Dokumentarfilm „Taste the Waste“ der im Internet verfügbar ist. Die Zahlen, wieviel Lebensmittel jährlich in Deutschland in den Müll wandern, obwohl sie noch genießbar sind und wieviel hungernde Menschen damit ernährt werden könnten, sind erschreckend. In der gesamten EU werden jedes Jahr rund 90 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, was in LKWs geladen etwa einer Kolonne einmal um den Äquator entsprechen würde. Davon sind etwa drei Millionen Tonnen Brot, womit man ganz Spanien ernähren könnte. Mit der gesamten Menge Lebensmittel, die weltweit vernichtet werden, könnte man die Hungernden in der Welt dreimal(!) ernähren. Mit diesen erschütternden Fakten fragten sich alle Familien, welchen Beitrag sie selber durch Ihre Einkaufs- und Eßgewohnheiten leisten können, um dem entgegen zu wirken. Neben der kritischen Reflexion fanden noch sehr viele andere gemeinsame Aktivitäten statt. Die Gruppe besuchte den Vierjahreszeiten Park in Oelde, dessen verschiedene Spielplätze insbesondere von den jüngeren Kindern mit großer Freude genutzt wurden. Ein weiterer Höhepunkt war die Nachtwanderung durch den Wald, der an die Landvolkshochschule angrenzt. Am Sonntag feierten die Familien Gottesdienst mit Bernd Hante, dem gebürtigen Borkener, der als Diözesan-Präses der Landjugend Hausherr der LVHS in Freckenhorst ist. Nach 5 gemeinsamen Tagen traten die Familien ihre Heimreise am Mittwoch nach Borken an.
> Im nächsten Jahr führt die Reise in den Herbstferien vom 12. bis zum 17.10.2019 nach Salzbergen. Interessierte Familien können auch ohne Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie Borken mitreisen. Anmeldungen nimmt ab sofort Familie Hollstegge (Telefon 60 50 63 in Borken) entgegen. Die Reise wird in der Regel durch das Bistum Münster und die Kolpingsfamilie Borken finanziell gefördert, so dass auch kinderreiche Familien bezahlbaren Urlaub machen können.

26.10.2018 Markus Haick

9. Sept. 2018

dav

Seminar im Garten Picker

19 Teilnehmer der Kolpingsfamilie Borken haben am 9.September an einem Gartenseminar im Garten Picker teilgenommen.Berthold Picker begrüßte alle Teilnehmer und ging auf die Geschichte des Staudengartens ein. Auf über 3000 qm laden unzählige Gartenträume mit romantischen Sitzplätzen und besonderen Dekorationen ein, die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Von den Frühjahrsblühern über Rosenblüte, den Hochsommerstauden bis zur Herbstfärbung ging der Gärtnermeister über die Pflege und deren Tipps ein. Über vogel-, und insektenfreundliche Pflanzen wurden mit den Teilnehmern diskutiert. Auch konnte die Gruppe die Lichtillumination, die nach Sonnenuntergang anging, bestaunen. Nach dem Rundgang wurde ein kleiner Imbiss gereicht und Berthold Picker hat alle Fragen der Teilnehmer in gemütlicher Runde beantwortet. Über viel Grundsätzliches der Gartenarbeit bis zur Rasenpflege gab es noch einen schriftlichen Ratgeber, den man zu Hause in aller Ruhe durchlesen kann. Alle Teilnehmer gingen mit vielen Ideen zufrieden nach Hause. (Hubert Böing) Bilder von Gregor Knuff

5. Sept. 2018

Treue2018

Tag der Treue 2018

Am Mittwoch, 5. September 2018 fand in Reken der Tag der Treue statt. 14 Mitglieder der Borkener Kolpingsfamilie nahmen an dem Tag teil. Bei der Eucharistiefeier in der Pfarrkirche St. Heinrich dominierten die Farben der Kolpingsfamilien in Orange-schwarz. In seiner Predigt ging Diakon Heinz Wolf auf die Gründung des Gesellenvereins durch Adolf Kolping ein wodurch die Mitglieder Halt und Treue erleben durften. Dieses sei heute mehr denn je gültig. In der heutigen Zeit sei es wichtig, Neues zu beginnen und trotzdem die Treue zu wahren. Kaum ein Platz blieb frei beim anschließenden Treffen im Reken-Forum. Mit einem kurzweiligen Programm wurden die über 200 Personen überrascht. Die Veranstaltung bot außerdem reichlich Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. (Hubert Böing)  hier einige Bilder

18. Mai 2018

Landtag-2018-17

Besuch des Landtages

Am Freitag 18.5.2018 nahmen über 40 Personen an einer Fahrt zum Landtag nach Düsseldorf teil. Nach der Ankunft wurden die Teilnehmer durch den Besuchsdienst des Landtages empfangen und wurden anschließend zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Danach wurde in einem Medienraum anhand von Filmen und Fotos die Arbeit der Abgeordneten erklärt. Wie ist die Sitzverteilung, wann finden Plenarsitzungen statt, welche Arbeiten finden außer den Sitzungen statt und wie viele Ausschüsse sich regelmäßig treffen. Eine anschließende Diskussion konnte viel über die Arbeit eines Landtages klären.
Danach wurde die Gruppe vom Verkehrsminister Hendrik Wüst empfangen. In einer lebhaften Gesprächsrunde wurden viele Themen der aktuellen Politik mit Herrn Wüst diskutiert. Die 60 Minuten gingen schnell um und das Fazit war: wir fühlen uns durch Herrn Wüst der auch für den Wahlkreis Borken zuständig ist im Landtag gut vertreten.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Landtags-Cafeteria wurden wir im Landesstudio des WDR begrüßt. Nach einem Einführungsvortrag wurden wir durch die einzelnen Studios geführt und konnten uns das Studio der Aktuellen Stunde und deren Abläufe erklären lassen. Alle Teilnehmer waren von der Technik und der genauen Abläufe einer Live-Sendung sehr beeindruckt. (Hubert Böing)
hier einige Bilder

13. April 2018

Besichtigung des KULT in Vreden

Kultur und lebendige Tradition im Westmünsterland

Am Freitag, den 13. April stand ein Besuch des „kult“ in Vreden auf dem Programm.
KULT = Kultur und lebendige Tradition, ein neu gebautes Kulturzentrum in Trägerschaft des Kreis Borken und der Stadt Vreden.
Ab Borken fuhren 22 Personen mit und um 14:00 Uhr begann dann die Führung. Interessante Dinge als Zeugen der Zeit gab es zu sehen; insbesondere aus der Grenzregion Deutschland – Holland.
Im Anschlus machte die Gruppe Einkehr im Café PLUS: ein Café von Haus Früchting zu Kaffee und Kuchen.
hier einige Aufnahmen von Gregor Knuff

17. März 2018

Kleidersammlung 2018

die fetten Jahre sind vorbei

Mit kalter Nase und kalten Händen  – so konnte die Kolpingfamilie Borken ihre diesjährige Kleidersammlung über die Bühne bringen. Viele Helfer standen am Samstagmorgen pünktlich um 09:00 Uhr bereit, um in Borken und Umgebung die Kleiderspenden einzusammeln. Von Firmen bereitgestellte Fahrzeuge fuhren dann jeden Bezirk an, so dass die Aktion zügig von statten lief. Willi Nienhoff und Georg Veelken standen bei Kolks an der Waage und konnten am Schluss nur insgesamt 2,3 Tonnen notieren Für alle Helfer gab es anschließend eine leckere Erbsensuppe. Tradition ist es, das die „Geistlichkeit“ Präsens Pfarrer Ottmann ein „Geistreiches“ Schnäpschen, mitbringt und ausschenkt. Von ihm und im Namen der Kolpingfamilie Borken ein „Danke schön“ an die Helfer und Spender. Die ganzjährigen Kolping – Container Standorte finden Sie auf dieser Seite und den Pressetext hier

13. Februar 2018

Frauen- Doppelkopfturnier

wieder ein voll besetztes Haus

nicht alle können ein gutes Blatt haben; aber Spaß und Freude am Doppelkopf hatten die 28 Spielerinnen auf jeden Fall.
Am 13. Februar waren die Damen wieder eingeladen zum Frauen Doppelkopf Turnier.  Im Kapitelshaus lagen Karten, Zettel und Stift bereit; kleine Startgebühr und um 19:00 Uhr war Startschuss.Unter „Turnierbedingungen“ wurde 3 x 12 Spiele gemacht. Nur die „guten“ Punkte wurden gezählt. August Ebbing war für die Logistik zuständig, und Renate Böing sorgte für das leibliche Wohl der Frauen.

Fazit : ein schöner , entspannte und kurzweiliger Abend, der am Dienstag, den 23. Oktober noch mal wieder stattfindet.(Ingrid Kuth)

13. Februar 2018

Seniorennachmittag im Februar 2018

Helau, Karneval ist angesagt….

Jeden Monat treffen sich die Senioren/innen der Kolpingsfamilie Borken zu einem gemütlichen Nachmittag im Kapitelshaus. Um 15:00 Uhr geht es mit dem Kaffeetrinken los. Das Organisationsteam hat nach dem Kaffee immer einen Programmpunkt geplant, der passend zur Jahreszeit ausgewählt wird. Im Januar waren Mitglieder der Sängervereinigung Borken mit einem unterhaltsamen Liedermix zu Gast. Im Februar war der Nachmittag ganz dem Karneval gewidmet. Die Treffen finden in der Regel jeden zweiten Dienstag im Monat statt. Informationen darüber gibt es monatlich in den Pfarrnachrichten von St. Remigius und im Veranstaltungskalender der Borkener Zeitung.Nichtmitglieder sind zu den Seniorennachmittagen herzlich eingeladen. (hier Fotos)

 

11. Februar 2018

Winterwanderung 2018

Grüneklee in Rhedebrügge war das Ziel

Am Sonntag, den 11.Februar hatte die Kolpingsfamilie Borken ihre jährliche Winterwanderung geplant. Das Wetter war vormittags sonnig mit kräftigen Hagelschauern.
Pünktlich um 14:00 Uhr ging es vom „Wilger Parkplatz“ Richtung Kreishaus und Pröbstingsee nach Rhedebrügge. Beim ersten und einzigen Hagelschauer kurz hinter dem Kreishaus wurde eine kurze „Kräuterpause“ gemacht.Unser Ziel war das Landhaus Grüneklee, wo die Kaffeetafel für 18 Personen eingedeckt war. Bei selbstgebackenem Apfelkuchen und einer guten Tasse Kaffee war es ein unterhaltsamer Nachmittag. Bei herrlichem Sonnenschein ging es zu Fuß wieder zum Ausgangspunkt zurück. Stimmung – Wetter – und der Kuchen waren gut. 

07. Januar 2018

Vietnam und Kambodscha

Reisebericht von Pfarrer Nico Ottmann

Trotz verdeckt erkennbarer Kriegsspuren ist Vietnam ein Land in rasantem wirtschaftlichem Aufbruch. Von chinesischer Kultur beeinflusst war es Jahrhunderte lang ein eigenes Kaiserreich. Religiös ist Vietnam vom Buddhismus geprägt. Es gibt aber seit der französischen Kolonialzeit auch rd. zehn Millionen katholische Christen. Das subtropische und tropische Klima zaubert ein Land von einzigartiger landschaftlicher Schönheit mit traumhaften Stränden an seiner Ost-Küste. Pfarrer Nikolaus Ottmann, der Präses der Kolpingfamilie Borken, konnte im vergangenen Frühjahr zusammen mit seinem Amtsbruder Pfarrer Hasken dieses Land und die größte Tempelanlage der Welt von Angkor im benachbarten Kambodscha besuchen. Er berichtete davon am Sonntag, den 7. Januar 2018, im Kapitelshaus in Borken. Die etwa 50 Zuhörer waren von den Bildern und den persönlichen Erlebnissen von Präses Nikolaus Ottmann  beeindruckt.     (H.Böing)

01. Januar 2018

Neujahrskonzert in der Philharmonie Essen

Ein berauschendes Arien Feuerwerk

Wie könnte man wohl entspannter das neue Jahr begrüßen, als sich für ein paar Stunden mit mediterranen Klängen das Herz wärmen zu lassen? 40 Mitglieder und Gäste der Kolpingsfamilie Borken begannen das Neue Jahr musikalisch in der Essener Philharmonie. Die Essener Philharmoniker hatten zu einer großen Operngala geladen und präsentierten Höhepunkte der italienischen Oper. Es wurden Arien von Giuseppe Verdi, Gaetano Donizetti, Giacomo Puccini und Gioacchino Rossini aufgeführt. Der Dirigent Matteo Beltrami hat an dem Abend mit bewegenden Verdi-Klängen das Publikum aus dem Orchestergraben verzaubert. Gemeinsam wünschten die Künstler den Gästen ein frohes neues Jahr.  (H.Böing)

Menü schließen